Innovationsradar für die öffentliche Verwaltung

  • Dieser WITI-Bericht zeigt fünf studentische Arbeiten auf, die im Rahmen der AG "Innovationsradar für die öffentliche Verwaltung" entstanden sind. Von der einmaligen Erfassung von Daten („once only“-Prinzip) in der Verwaltung, über die Entwicklung eines einheitlichen Portalverbundes, dem steigenden Bedürfnis nach Datenkontrolle durch potenzielle Nutzer*innen von digitalen Verwaltungsdienstleistungen bis hin zur digitalen Vernetzung bzw. kommunalen Datenwirtschaft werden hierin die Chancen und Heraus-forderungen von fünf Entwicklungen exemplarisch aufgezeigt.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Daniel Schönfelder, Marilena Mroß, Kai Striebinger, Christoph Donatus Sander, Carsten Berger
URN:urn:nbn:de:0246-opus4-45575
ISSN:0179-2318
Series (Serial Number):Speyerer Arbeitshefte (237)
Publisher:Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften
Place of publication:Speyer
Editor:Michael Hölscher, Hermann Hill, Rubina Zern-Breuer
Document Type:Working Paper
Language:German
Year of Completion:2020
Publishing Institution:Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften
Release Date:2020/04/06
Tag:Deutschland; Digitalisierung; Innovation; Trend; Verwaltung
Pagenumber:II, 77
Note:
WITI-Praxis; NR. 1
Documents ordered by chairs:Lehrstuhl für Hochschul- und Wissenschaftsmanagement (Univ.-Prof. Dr. Michael Hölscher)
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoUrhG – es gilt deutsches Urheberrecht