Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Automatisch erlaubt?

  • Die Autorengruppe um Prof. Dr. Mario Martini zeigt in unserer Studie „Automatisch erlaubt? Fünf Anwendungsfälle algorithmischer Systeme auf dem juristischen Prüfstand“, dass der bestehende deutsche Rechtsrahmen und übergreifende europäische Regelungen wie die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) dem Einsatz von Algorithmen bereits klare Grenzen setzen. Neben Beispielen aus dem Hochschulsektor analysieren die Autoren Fälle aus dem Polizei- und Gerichtswesen sowie zu sozialen Netzwerken und zeigen auf, dass insbesondere jene Anwendungsfälle, die mit personenbezogenen Daten gespeist vollautomatisierte Entscheidungen treffen, nicht ohne Weiteres auf Deutschland übertragen werden können.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Jonas Botta, Michael Kolain, Mario Martini, David Nink
URL:https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/automatisch-erlaubt
DOI:https://doi.org/10.11586/2019067
Subtitle (German):Fünf Anwendungsfälle algorithmischer Systeme auf dem juristischen Prüfstand
Serie:Impuls Algorithmenethik; 11
Publisher:Bertelsmann Stiftung
Place of publication:Gütersloh
Document Type:Book
Language:German
Year of Completion:2020
Publishing Institution:Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung
Release Date:2020/10/09
GND Keyword:Algorithmen
Edition:1.
Pagenumber:92
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoUrhG – es gilt deutsches Urheberrecht