Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Bessere Gesetze durch digitale Unterstützungsangebote?

  • Das Programm „Digitale Verwaltung 2020“ der Bundesregierung sieht vor, das Gesetz-gebungsverfahren auf Bundesebene bis zum Jahr 2023 vollständig elektronisch, inter-operabel und medienbruchfrei umzusetzen. Um die technischen Voraussetzungen für einen solchen elektronischen Workflow zu schaffen, wurde das Projekt „E-Gesetzgebung“ ins Leben gerufen. Im Zuge dieses Projekts sollen auch alle Arbeitshilfen zum Gesetz-gebungsverfahren digitalisiert und in die Anwendung „E-Gesetzgebung“ integriert werden. Hierzu zählen u. a. die verschiedenen Arbeitshilfen zur Gesetzesfolgenabschätzung/ Gesetzesevaluation. Der Vortrag stellt das Projekt „E-Gesetzgebung“ vor und diskutiert die Chancen, die sich durch die Entwicklung digitaler Unterstützungsangebote im Bereich der Gesetzesfolgenabschätzung für die bessere Rechtsetzung ergeben.

Download full text files

Export metadata

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Carolin Steffens, Axel Piesker
URN:urn:nbn:de:0246-opus4-50417
URL:https://netzwerk-rechtsetzung-buerokratieabbau.de/veranstaltung/brownbag-seminarreihe-zur-beziehung-von-buerger-innen-und-oeffentlicher-verwaltung.html
Subtitle (German):Umsetzungsstand des Projektes „E-Gesetzgebung“ auf Bundesebene
Document Type:Public lecture
Language:German
Year of Completion:2021
Date of first Publication:2021/03/15
Publishing Institution:Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung
Creating Corporation:Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Release Date:2021/03/29
Tag:Digitalisierung; Gesetzgebung; Gesetzesfolgenabschätzung; Bessere Rechtsetzung
Popular scientific document:Nein
Reviewed Document?:Nein
Online-Document?:Ja
Pagenumber:25
Access Rights:Frei zugänglich
Documents of the German Research Institute for Public Administration (FÖV):Akzeptierte Vorträge (wiss. Konferenzen)
Licence (German):License LogoUrhG – es gilt deutsches Urheberrecht