Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Regulierung des Gesundheitsrechts durch Telematikinfrastruktur - die elektronische Gesundheitskarte

  • Das deutsche Gesundheitswesen setzt mit der elektronischen Gesundheitskarte (eGK) zum Sprung in die technikgestützte Zukunft der Gesundheitsplanung und Gesundheitsversorgung an. Noch sind viele Prozesse zusammenzuführen und Voraussetzungen zu schaffen: ein bun-desweit einheitlicher Arztausweis, das Sperren ungültiger Karten, das Verhindern von Rezept-fälschungen, die zuverlässige Identifizierbarkeit von Patienten in der Arztpraxis, die sichere Kommunikation der Leistungserbringer untereinander über Sektorengrenzen hinweg. Auch die Streitfragen sind noch nicht gelöst, wie z. B. die gesundheitspolitische und wirtschaftliche Zurückhaltung der Ärzteschaft, die berufsrechtlich komplexe Umsetzung sowie die Probleme der Datensicherheit und des Datenschutzes. Die einzelnen Beiträge dieses Sammelbandes greifen die Fragen auf; sie geben konzise politische, technisch versierte, ökonomisch begründete und datenschutzrechtlich vertiefte Antworten.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
ISBN:978-3-631-59774-3
Subtitle (German):Referate des 2. Speyerer Zahnärztesymposiums am 18. und 19. November 2008
Serie:Speyerer Schriften zu Gesundheitspolitik und Gesundheitsrecht; 4
Publisher:Peter Lang
Place of publication:Frankfurt am Main
Editor:Rainer Pitschas
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Year of Completion:2009
Publishing Institution:Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften
Contributing Corporation:Speyerer Zahnärztesymposium : 2 : Speyer : 2008.11.18-19
Release Date:2021/11/16
Page Number:67 S.
Documents of former chairs:Lehrstuhl für Verwaltungswissenschaft, Entwicklungspolitik und Öffentliches Recht (Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Rainer Pitschas)
Licence (German):License LogoUrhG – es gilt deutsches Urheberrecht