The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 30 of 3897
Back to Result List

Entwicklungen und Perspektiven des Migrationsrechts zwischen Umbruch und Kontinuität

  • Einen umfassenden Rückblick auf die Entwicklungen des Migrations- und Flüchtlingsrechts der letzten Jahre zu geben, erweist sich als unmögliches Unterfangen. Dies liegt nicht nur am Facettenreichtum dieses Rechtsgebiets, welches neben Asyl und Flucht, Arbeits- oder Familienmigration sämtliche Akteure im Mehrebenensystem umfasst, sondern vor allem in den erheblichen Umbrüchen der jüngeren Zeit. Die eher als Krise des Flüchtlingsschutzes zu bezeichnenden Ereignisse im Jahr 2015 stellen zweifellos einen Wendepunkt dar. Sie haben nicht nur die Defizite der unionsrechtlich determinierten Zuständigkeitsregeln offenbart, sondern eine breite Debatte um die Ausgestaltung von Zuwanderung insgesamt ausgelöst. Das Flüchtlingsrecht bildet den Schwerpunkt des folgenden Berichts, der zunächst die supra-nationalen Aspekte dieses Rechtsgebiets in den Blick nimmt (I.), um sodann die zahlreichen Änderungen im nationalen Recht am Beispiel der Beschleunigung der Verfahren (II.1.), der Begrenzung von Migration (II.2.) und der Etablierung sozio-ökonomischer Anreizstrukturen (II.3.) nachzuvollziehen. Der Beitrag schließt mit einem Überblick über die Perspektiven des europäischen wie nationalen Migrations- und Flüchtlingsrechts (III.).
  • Providing a comprehensive review of the recent developments in migration and refugee law proves to be an impossible undertaking – one reason being the vast diversity of this area of law, which includes asylum, work or family migration, the other being the mix of actors in the multi-level system. The events of 2015, which are more likely to be referred to as “refugee protection crises” rather than a “refugee crisis”, undoubtedly mark a turning point. They have not only revealed the shortcomings of the Common EU Asylum System, but have triggered a broad societal debate on immigration as such. The focus of the following report will be on refugee law. First, the supra-national aspects of this increasingly Europeanized area of law shall be determined. Furthermore, the recent and various changes in national law shall be analyzed, ranging from the acceleration of asylum procedures, the efforts to limit and control migration up to the establishment of socio-economic incentive structures in order to avoid “bogus” asylum procedures. Finally, the article provides an overview of the perspectives of European and national migration and refugee law.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Constanze Janda
DOI:https://doi.org/10.3790/verw.51.4.495
ISSN:0042-4498
Parent Title (German):Die Verwaltung: Zeitschrift für Verwaltungsrecht und Verwaltungswissenschaften
Volume:51
Publisher:Duncker & Humblot
Place of publication:Berlin
Document Type:Article
Language:German
Year of Completion:2018
Publishing Institution:Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften
Release Date:2019/10/29
Issue:4
First Page:495
Last Page:522
Documents ordered by chairs:Lehrstuhl für Sozialrecht und Verwaltungswissenschaft (Univ.-Prof. Dr. Constanze Janda)
Access Rights:Zugriffsbeschränkt
Licence (German):License LogoUrhG – es gilt deutsches Urheberrecht