• search hit 1 of 121
Back to Result List

Die Anwendung der DeGEval-Evaluationsstandards in der öffentlichen Verwaltung

  • Die öffentliche Verwaltung tritt in Evaluationsprozessen als Auftraggeberin, durchführende Instanz oder als Evaluationsgegenstand auf. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Evalua-tionspraxis im Handlungsfeld und des Öffentlichkeitsbezugs, aus dem sich besondere Rechenschaftspflichten ergeben, sollte die Berücksichtigung spezifischer Standards wie beispielweise der DeGEval-Standards selbstverständlich sein. Gleichwohl zeigt zumindest die oberflächliche und teilweise anekdotische Evidenz des Beitrags, dass die DeGEval-Standards im Handlungsfeld „Öffentliche Verwaltung“ nur eine nachgeordnete Rolle spielen, vielfach sogar sowohl bei Auftraggeberinnen/Auftraggebern als auch bei Evaluatorinnen/Evaluatoren unbekannt sind.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Axel Piesker, Stephan Grohs
ISBN:978-3-8309-4074-6
Parent Title (German):Evaluation: Standards in unterschiedlichen Handlungsfeldern; Einheitliche Qualitätsansprüche trotz heterogener Praxis?
Publisher:Waxmann
Place of publication:Münster
Editor:Jan Ulrich Hense, Wolfgang Böttcher, Michael Kalman, Wolfgang Meyer
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of Completion:2019
Publishing Institution:Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung
Release Date:2019/10/22
GND Keyword:Evaluation; Evaluationsstandards; öffentliche Verwaltung
Popular scientific document:Nein
Reviewed Document?:Nein
Online-Document?:Nein
First Page:229
Last Page:250
Documents ordered by discipline (DDC classification):300 Sozialwissenschaften / 300 Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
Documents of the German Research Institute for Public Administration (FÖV):Sonstige Schriften
Access Rights:Zugriffsbeschränkt
Licence (German):License LogoUrhG – es gilt deutsches Urheberrecht