• search hit 6 of 14
Back to Result List

Art. 91c Abs. 5 GG und das neue Zugangsregime zur digitalen Verwaltung. Quantensprung oder zu kurz gesprungen?

  • Die Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen verhilft dem deutschen E-Government zu einem substanziellen Innovationssprung: Art. 91c Abs. 5 GG hebt einen neuen Kompetenztitel aus der Taufe, um Bürgern und Unternehmen einen übergreifenden digitalen Zugang zu Verwaltungsleistungen zu verschaffen. Auf dieser Grundlage will der Bund ein digitales Pendant zur Rufnummer 115 etablieren. Die neue Kompetenznorm und ihre einfachgesetzliche Ausgestaltung unterzieht der Beitrag einem kritischen Blick – und legt den Finger in ihre offenen Wunden.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Mario Martini, Cornelius Wiesner
ISSN:0179-4051
Parent Title (German):Zeitschrift für Gesetzgebung
Volume:32
Publisher:Beck
Place of publication:München
Document Type:Article
Language:German
Year of Completion:2017
Publishing Institution:Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften
Release Date:2017/11/08
Tag:Art. 91c Abs. 5 GG; Onlinezugangsgesetz
GND Keyword:Digitalisierung; Verwaltung
Issue:3
First Page:193
Last Page:227
Licence (German):License LogoUrhG – es gilt deutsches Urheberrecht