Der Sold der Minister

  • Die Bezahlung von Ministern war lange' kein öffentliches Thema. Das änderte sich erst Anfang der neunziger Jahre, als bekannt wurde, daß sich Landesminister in ganz Deutschland, unbemerkt von der Öffentlichkeit, geradezu sittenwidrige Privilegien genehmigt hatten. So erwarben sie nach ganz kurzen Amtszeiten riesige Rentenansprüche, deren wirtschaftlicher Wert oft höher war als das offen ausgewiesene Gehalt.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Hans Herbert von Arnim
URN:urn:nbn:de:0246-opus4-12173
Parent Title (German):Rheinische Post
Document Type:Contribution to a Periodical
Language:German
Year of Completion:1999
Publishing Institution:Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften
Release Date:2016/12/19
GND Keyword:Altersversorgung; Besoldung; Deutschland; Landesminister
Documents ordered by discipline (DDC classification):300 Sozialwissenschaften / 320 Politik
Access Rights:Frei zugänglich
Documents of former chairs:Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Kommunalrecht, Haushaltsrecht und Verfassungslehre (Univ.-Prof. Dr. Hans Herbert von Arnim)
Licence (German):License LogoUrhG – es gilt deutsches Urheberrecht