Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser? Zu den Folgen von Gutachten 2/13

  • Kann es ein harmonisches Miteinander von EuGH und EGMR ohne Beitritt der Europäischen Union zur Europäischen Menschenrechtskonvention geben? Das ist die Frage, die sich seit Gutachten 2/13 stellt, mit dem der EuGH den Beitrittsprozess für unbestimmte Zeit unterbrochen hat. Die jüngere Vergangenheit zeigt, dass grundrechtliche Alleingänge des EuGH durchaus möglich sind, dass sie sich aber auch im Dialog der Gerichte überwinden lassen, wenngleich mit einem größeren Aufwand und einem ungewissen Ausgang. Die externe grundrechtliche Kontrolle bleibt daher der Königsweg, auch wenn er sich in absehbarer Zeit wohl nicht verwirklichen lassen wird.

Download full text files

Export metadata

Metadaten
Author:Johan Callewaert
URN:urn:nbn:de:0246-opus4-27279
ISBN:978-3-8487-4502-9
Parent Title (German):Die Welt und Wir
Subtitle (German):die Außenbeziehungen der Europäischen Union
Serie:Schriftenreihe zur Europäischen Integration und internationalen Wirtschaftsordnung; 42
Publisher:Nomos
Place of publication:Baden-Baden
Editor:Stefan Kadelbach
Document Type:Conference Proceeding
Language:German
Date of Publication (online):2017/12/04
Publishing Institution:Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften
Creating Corporation:Walter-Hallstein-Kolloquium 15; 2016: Frankfurt am Main
Release Date:2017/12/04
Tag:Beitritt; EMRK; EU; Gutachten 2/13
Edition:1. Aufl.
First Page:67
Last Page:84
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoUrhG – es gilt deutsches Urheberrecht