Verwaltungsverfahren und Verwaltungsprozeß im Wandel der Staatsfunktionen, Schriftenreihe der Hochschule Speyer, Bd. 121

  • Duncker & Humblot, Berlin 1997. 279 Seiten. brosch. DM 96,- ISBN 3-428-08713-5 Der funktionale Zusammenhang von Verwaltungsverfahren und Verwaltungsprozeß ist kein unbekanntes Thema in der rechts- und verwaltungswissenschaftlichen Diskussion. Gleichwohl lohnt sich die erneute Beschäftigung damit in einer Zeit, in der aus mancherlei Gründen die Modernisierung von Staat und Verwaltung aktuell geworden ist. Denn die strukturelle Modernisierungspolitik und -gesetzgebung intendiert einen Wandel der Staatsfunktionen, in den sich auch die Rechtsprechung eingebettet sieht. Dabei geht es einerseits und im Verhältnis zur Verwaltung wie zum Bürger darum, den Verwaltungsrechtsschutz zu "beschleunigen" und die Verwaltungsgerichtsbarkeit zu "entlasten". Auf der anderen Seite und komplementär zur diesbezüglichen Reform des Verwaltungsprozeßrechts steht der Versuch, das für das Verwaltungshandeln und -verfahren zur Effizienzverbesserung entwickelte "Neue Steuerungsmodell" auf den gerichtlichen Entscheidungsprozeß und die Gerichtsorganisation zu übertragen. Die im folgenden abgedruckten Tagungsbeiträge untersuchen jeweils, wie im Wandel der Staatsfunktionen das Gegenseitigkeitsverhältnis von Bürger, Verwaltung und Verwaltungsgerichtsbarkeit prozessual sowie in der Aufbau- und Ablauforganisation neu zu bestimmen ist. Dazu galt es, einschlägigen Hinweisen aus dem Polizei-, Wirtschaftsverwaltungs-, Umwelt- und Sozialrecht unter Berücksichtigung der Verwaltungspraxis nachzugehen. Inhaltsverzeichnis: Vorwort der Herausgeber Willi Blümel: Begrüßung und Einführung Rainer Pitschas: Verwaltung und Verwaltungsgerichtsbarkeit im staatlichen Modernisierungsprozeß Horst Sendler: Funktionsverschiebungen im Verhältnis von Verwaltungsverfahren und Verwaltungsprozeß Diskussion zu den Referaten von Rainer Pitschas und Horst Sendler. Bericht von Christian Koch Ulrich Dautert: Polizeihandeln im Rechtsstaat - Wieviel verwaltungsgerichtliche Kontrolle erfordern und vertragen polizeiliche Gefahrenabwehr und -vorsorge? Heinz Honnacker: Die verwaltungsgerichtliche Kontrolle polizeilicher Gefahrenabwehr Diskussion zu den Referaten von Ulrich Dautert und Heinz Honnacker. Bericht von Thomas Ammelburger Rolf Stober: Handlungs- und Verfahrensspielräume der Wirtschaftsverwaltung im deregulierten Rechtsstaat Diskussion zu dem Referat von Rolf Stober. Bericht von Sabine Brieger Jürgen Fluck: Praktische Aspekte des Verwaltungsverfahrens aus der Sicht eines Großunternehmens Udo Di Fabio: Verwaltungsverfahren und Verwaltungsprozeß im künftigen Umweltrecht Diskussion zu den Referaten von Jürgen Fluck und Udo Di Fabio. Bericht von Martin Pfeil Maximilian Wallerath: Bedürfen künftig marktförmiges und wettbewerbsorientiertes Handeln und Verfahren der Sozialverwaltung und -versicherung neuer Formen und gerichtsfreier Spielräume? Dieter C. Umbach: Ausbau oder Rückschnitt sozialgerichtlicher Kontrolle im deregulierten sozialen Rechtsstaat? Diskussion zu den Referaten von Maximilian Wallerath und Dieter C. Umbach. Bericht von Rosemarie Peters Verzeichnis der Referenten

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Place of publication:Berlin
Editor:Willi Blümel, Rainer Pitschas
Document Type:Book
Language:German
Year of Completion:1997
Publishing Institution:Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung
Release Date:2016/06/16
Out of Print?:Nein
Documents of the German Research Institute for Public Administration (FÖV):Selbständige Verlagsveröffentlichungen