Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Transfer in die öffentliche Verwaltung

  • Die öffentliche Verwaltung steht aktuell vor großen Herausforderungen, die nach neuen Antworten verlangen. Innovationen sind in der oft als unflexibel wahrgenommenen öffentlichen Verwaltung also dringend geboten, um angemessen auf diese teils „wicked problems“ reagieren zu können. Verwaltungsinnovation richtet sich zugleich nach innen, indem Service-Orientierung und eine Kultur der Offenheit verstärkt in den Vordergrund rücken, und nach außen, um Leistungen für Externe zu verbessern. Wissenstransfer aus Wissenschaftseinrichtungen sowie gemeinsames Arbeiten im Sinne von Co-Design und Co-Produktion spielen hierbei eine wichtige Rolle. Diesen Transfergedanken greift die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer auf. Der Beitrag leitet zunächst verwal-tungsspezifische Bedürfnisse ab und entwickelt hierfür ein erweitertes Transferverständnis. Anschließend werden neue Wege des Transfers, wie sie im Projekt „Wissens- und Ideen-transfer für Innovation in der öffentlichen Verwaltung“ in Speyer erprobt werden, vorgestellt. Gelingensbedingungen und Herausforderungen werden diskutiert.

Export metadata

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Michael Hoelscher, Editha Marquardt, Rubina Zern-Breuer
DOI:https://doi.org/https://doi.org/10.1007/978-3-658-33667-7_7
ISBN:978-3-658-33666-0
Parent Title (German):Transfer von Innovation und Wissen: Gelingensbedingungen und Herausforderungen
Publisher:Springer VS
Place of publication:Wiesbaden
Editor:Uwe Schmidt, Katharina Schönheim
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of Completion:2021
Publishing Institution:Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften
Release Date:2021/12/13
Page Number:20
First Page:125
Last Page:144
Documents ordered by chairs:Lehrstuhl für Hochschul- und Wissenschaftsmanagement (Univ.-Prof. Dr. Michael Hölscher)
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoUrhG – es gilt deutsches Urheberrecht